nächste Ausgabe vorherige Ausgabe Übersicht
Newsletter abonnieren

Info-Mail Schach Nr. 1821


Zug für Zug zum Sieg. Blinden-Schachbund zu Gast im Knüll
(Quelle: HNA Homberg/Fritzlar vom 05.06.2019)

Knüllwald  Eine Woche lang trugen 15 Mitglieder die Deutschen Einzelmeisterschaften des Deutschen Blinden- und Sehbehinderten- Schachbundes (DBSB) in Knüllwald-Rengshausen aus. 

Das Hotel Sonneck bot dafür ausgezeichnete Wohn- und Spielbedingungen, teilt der deutsche Blinden- und Sehbehinderten-Schachbund mit. 

Vier Damen kämpften in einem sechs Runden dauernden Turnier und spielten je zweimal gegeneinander. Die Herren ermittelten in sieben Runden Schweizer System den Deutschen Meister. 

Die Teilnehmer spielen auf zwei Blindenschachbrettern mit einer Blindenschachuhr. 

Bei den Damen setzte sich Birgit Dietsche aus Freiburg mit vier Punkten gegen Helga Weißflog, 2 Punkte, durch. Bei den Herren gewann Dominik Müller aus Magdeburg, der alle Partien bis auf ein Unentschieden gegen Gert Schulz für sich entschied. Mit 6,5 Punkten hatte er am Ende zwei Punkte Vorsprung vor dem Vizemeister Olaf Dobierzin aus Leipzig. Den 3. Platz errang Marcus Hausmann aus Boltenhagen in Mecklenburg-Vorpommern.

zurück zur Startseite

© 1998 - 2019 by Anton Lindenmair, Augsburg