nächste Ausgabe vorherige Ausgabe Übersicht
Newsletter abonnieren

Info-Mail Schach Nr. 1865


DSB-Pokalmannschaftsmeisterschaft
(von Jana Eichstaedt, Michendorf)

Auch in diesem Jahr stellte der DBSB wieder eine Mannschaft zur Pokalmannschaftsmeisterschaft des DSB. Leider hatte der Bundestrainer zu tun, überhaupt eine Mannschaft zusammen zu bekommen. Gerade für ein Mannschaftsturnier ist das sehr nachteilig. Mirko Eichstaedt, Olaf Dobierzin, Anton Lindenmair und Marcus Hausmann stellten sich der Herausforderung. Besonderen Dank an Manfred Pinnow, der bereitstand, falls jemand kurzfristig absagen muss.

In Hameln kamen in der Vorrundengruppe neben dem DBSB die Schachgemeinschaft Solingen mit den beiden Großmeistern Artur Jussupow und Alexander Naumann, dem Lübecker SV und dem gastgebenden Hamelner SV zusammen.

Die Auslosung bescherte dem DBSB den Lübecker SV. Auf Grund der Verspätung der Lübecker zeigte sich der Schiedsrichter Christoph Jackl konsequent und verhängte gegen Lübeck eine vierminütige Zeitstrafe. Leider konnten Mirko, Olaf und Marcus nicht punkten, Toni verhinderte durch ein Remis gegen Christoph Stäblein (Elo: 2191) eine K.O.-Niederlage. Interessant ging es in der zweiten Paarung des Tages zu. Nachdem der Hamelner Yannick Koch (2109) gegen FM Oliver Kniest (2292) einen Sieg einfahren konnte, keimte ein wenig Hoffnung auf, da FM Matthias Tonndorf (2171) gegen GM Artur Jussupow (2537) in der letzten Partie des ersten Tages einen kleinen Brettvorteil hatte. Aber der Großmeister konnte die Partie remis halten. Dennoch - ein 1,5 : 2,5 gegen die favorisierten Solinger ist ein tolles Ergebnis für Hameln.

Den Sonntagvormittag nutzten die Hamelner und die DBSB-Spieler zum gemeinsamen Training unter Anleitung des Bundestrainers FM Wilfried Bode. Dabei stellten
die Hamelner, die sich wieder als sehr umsichtiger Gastgeber erwiesen, ihre Partien der Runde gegen Solingen vor. 

Am Sonntag setzte sich Solingen dann mit 4:0 klar gegen Lübeck durch.

   Lübecker SV      2191   - DBSB                2046 3½:½
1. FM Lampe Dirk      2166 - CM Eichstaedt Mirko 2225 1:0
2. Ehrke Michael      2253 - Dobierzin Olaf      2056 1:0
3. Stäblein Christoph 2191 - Lindenmair Anton    1988 ½:½
4. Koop Thilo         2154 - Hausmann Marcus     1916 1:0

zurück zur Startseite

© 1998 - 2021 by Anton Lindenmair, Augsburg