Zur Siegertafel dieses Wettbewerbs

Internationale Offene Deutsche Meisterschaft im Blindenschach 2002

in Mühlhausen (Thüringen)
03.02.2002 bis 09.02.2002
7 Runden Schweizer System

Turnierleiter
Rolf Thurm, Leipzig


Das kleine Städtchen Mühlhausen in Thüringen war Austragungsort der IX.
Internationalen Offenen Deutschen Meisterschaft im Blindenschach.

Am Samstag, den 2. Februar 2002 trafen sich 18 Spielerinnen und Spieler
im Hotel Mirage, um dieses Turnier auszutragen. Die 18 Teilnehmer bedeuten
einen Minusrekord in der Geschichte dieses Turniers. Mit nur zwei
ausländischen Schachfreunden blieb auch hier das Echo deutlich hinter
den Erwartungen zurück. Die Tendenz zu immer geringeren Teilnehmerzahlen
bei Blindenschachturnieren scheint ungebrochen. Woran das liegen mag?
Ich jedenfalls habe keine schlüssige Erklärung zur Hand.

Auch die Resonanz, die das Turnier bei den Spitzenspielern des DBSB fand,
war eher dürftig. Nur zwei Spieler, die an der letzten Meisterschaft in
Knüllwald teilgenommen hatten, waren am Start.

So ist es dann auch nicht verwunderlich, dass der an Nummer 1 gesetzte
"Vizemeister" Jürgen Pohlers aus Leipzig das Turnier am Ende doch verdient
gewann, wenngleich er - nach eigener Meinung - in einigen Partien
"gewackelt" hat.

Auf Platz 2 kam Frank Schellmann aus Halle, der insgesamt ein starkes
Turnier spielte und sich nur dem Sieger geschlagen geben musste.

Für den Berichterstatter blieb diesmal Platz 3. Spannend verlief vor
allem die Partie gegen Pohlers - mit wechselnden Vorteilen - und einem
Remis bei fast "leerem" Brett. Den Rest sollte ich möglichst schnell
vergessen.

Ebenfalls nicht richtig in Fahrt kam André Schlierf. Für ihn reichte es
diesmal nur für Platz 4.

Die übrigen Teilnehmer hatten mit dem Ausgang des Turniers an der Spitze
nichts zu tun. Erwähnen sollte man aber noch, dass Elisabeth Fries aus
Frankfurt den größten Sprung nach vorne gegenüber der Setzliste machte.
Sie war als Nummer 14 gesetzt und belegte einen guten 9. Platz. Dass es
dennoch nicht zum Damenpreis reichte, liegt an den tücken des Schweizer
Systems. In der Schlussrunde konnte die Rekordmeisterin des DBSB Hannelore
Kübel aus Köln noch vorbeiziehen und sich über den Preis für die Beste
unter den fünf teilnehmenden Damen freuen.

Neben dem Schach erkundeten die Spieler natürlich auch Mühlhausen. Bei
einer interessanten Stadtführung erfuhren wir viel über die malerische
Altstadt und die Geschichte Mühlhausens.

An dieser Stelle möchte ich - sicher auch im Namen aller Teilnehmer -
meinen Dank an den Turnierleiter Rolf Thurm aussprechen, der in seiner
gewohnt ruhigen Art keine Probleme mit dem Turnier hatte. Nicht vergessen
möchte ich aber auch Elisabeth und Werner Fries, die die Organisation
des Turniers übernommen hatten und auch während des Turniers für einen
reibungslosen Ablauf sorgten.

Pl. Name Nat Pkt Buch   1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18
1. Pohlers,Jürgen GER 6,0 29,5   XX 1 ½ 1 ½ . . 1 . 1 . . 1 . . . . .
2. Schellmann,Frank GER 5,5 31,0   0 XX ½ 1 1 1 . . . 1 1 . . . . . . .
3. Lindenmair,Anton GER 5,0 29,5   ½ ½ XX ½ . 1 . ½ 1 . . . . . . 1 . .
4. Schlierf,André GER 4,5 30,0   0 0 ½ XX . . 1 1 . . 1 . . . 1 . . .
5. Seidel,Volker GER 4,5 25,5   ½ 0 . . XX . 1 . 0 . . . . . 1 1 1 .
6. Steinhart,Matthias GER 4,0 27,0   . 0 0 . . XX ½ ½ 1 . . 1 . . 1 . . .
7. Kübel,Hannelore GER 4,0 22,0   . . . 0 0 ½ XX . . . . 1 ½ 1 . . . 1
8. Fries,Werner GER 3,5 29,5   0 . ½ 0 . ½ . XX ½ 1 . 1 . . . . . .
9. Fries,Elisabeth GER 3,5 26,5   . . 0 . 1 0 . ½ XX 0 . . 1 1 . . . .
10. Boer,Jan NED 3,5 25,0   0 0 . . . . . 0 1 XX 1 . ½ . . . . 1
11. Weichenmeier,Robert GER 3,5 21,0   . 0 . 0 . . . . . 0 XX ½ 1 . . . 1 1
12. Dietsche,Birgit GER 3,0 23,0   . . . . . 0 0 0 . . ½ XX . ½ 1 1 . .
13. Kondraschow,Irene GER 3,0 22,0   0 . . . . . ½ . 0 ½ 0 . XX . . . 1 1
14. Kröger,Birgit GER 3,0 17,0   . . . . . . 0 . 0 . . ½ . XX 0 ½ 1 1
15. Gaußmann,Manfred GER 2,5 23,0   . . . 0 0 0 . . . . . 0 . 1 XX ½ 1 .
16. Plechaty,George Wazlav ENG 2,5 19,5   . . 0 . 0 . . . . . . 0 . ½ ½ XX ½ 1
17. Müller,Uwe GER 1,5 19,0   . . . . 0 . . . . . 0 . 0 0 0 ½ XX 1
18. Schulze-Fielitz,Hinrich GER 0,0 21,0   . . . . . . 0 . . 0 0 . 0 0 . 0 0 XX

zurück zur Startseite

© 1998 - 2016 by Anton Lindenmair, Augsburg