nächste Ausgabe vorherige Ausgabe Übersicht
Newsletter abonnieren

Info-Mail Schach Nr. 1552


86. Deutsche Schachmeisterschaft vom 3. - 11. Dezember in der Herbert-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken.
(Quelle: Bericht von Dieter Riegler, Heidelberg)

2014 habe ich mich bei der IODM in Timmendorf für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Unser Bundestrainer Wilfried Bode hat sich über den Landesverband Niedersachsen qualifiziert. Alexander Schneider aus Hamburg begleitete mich diesmal in Saarbrücken. Die Vorbereitung auf die Gegner hatte Wilfried übernommen.

Die Herbert-Neuberger-Sportschule hat den Charakter einer komfortablen Jugendherberge. Auf dem Gelände gibt es viele Sportstätten, ein Schwimmbad und eine Mensa. Das Wohngebäude und der Spielsaal sind nur einen Katzensprung entfernt. Die Spiel- und Wohnbedingungen waren somit sehr gut.

Geleitet wurde das Turnier von Bundesturnierleiter Ralph Alt und dem Fide-Schiedsrichter Steffan Uhlenbrock. Bei kleinsten Vergehen wurden zwei meiner Gegner mit Zeitstrafen belegt. Ich wünsche mir bei internationalen Schachturnieren auch so gute Schiedsrichter.

Am Donnerstag, 3. Dezember wurde das Turnier mit 36 Teilnehmern um 14:00 Uhr eröffnet. 

Die Runden 1 -8 wurden um 14:00 Uhr gestartet, die Runde 9 um 11:00 Uhr. Es wurde im Fischer-Modus gespielt, d. h. 100 Minuten für 40 Züge, danach weitere 50 Minuten für den Rest der Partie. Die Bonuszeit betrug 30 Sekunden ab dem 1. Zug. Vor dem 40. Zug durfte ohne Einwilligung des Schiedsrichters kein Remis angeboten werden. Für mich war es das erste Turnier mit dieser Regelung. Bei der Deutschen Meisterschaft im Oktober waren Remisangebote nach wenigen Zügen durchaus an der Tagesordnung.

Mit 64 Jahren war ich der älteste Spieler. Vincent Keymer war mit 11 Jahren und einer Elozahl von 2324 der jüngste Teilnehmer. In diesem Jahr war keine Dame am Start.  

In der Startrangliste wurde Wilfried Bode auf Platz 15 und ich auf Platz 36 geführt.      

Nun etwas zu den einzelnen Runden:

Runde 1: Riegler Dieter (2075) - FM Stips Felix (2319) 0:1
In einer Variante der Slawischen Verteidigung kam ich in der Eröffnung etwas in Nachteil, konnte das Spiel aber wieder ausgleichen und sogar in Vorteil kommen. Wollte zu viel und verlor schließlich.       

Runde 2: FM Hirneise Jens (2266) - Riegler Dieter (2075) 1:0
In einer scharfen Variante gegen die Sizilianische Verteidigung hatte ich mit einem Damenauspflug meinem Gegner einen starken Angriff ermöglicht und verlor sehr schnell.     

Runde 3: Riegler Dieter (2075)  Middelhoff, Cornelius  (2137) remis
Mein Gegner spielte Grünfeld-Indisch. In einer aggressiven Variante opferte ich die Dame für 3 Figuren. Nachdem ich auf Gewinn stand, wollte ich durch eine Zugwiederholung etwas Zeit gewinnen. Es war eine zu viel  remis.  

Runde 4: FM Paulsen, Dirk (2303)  Riegler, Dieter (2075) 1:0 
Dirk Paulsen spielte den Vierbauernangriff gegen meine Königsindische Verteidigung. Nachdem ich in der Eröffnung eine gute Chance auf Vorteil verpasst habe, musste ich nach zwei schwachen Zügen bald aufgeben. 

Runde 5: FM Liedtke, Matthias (2286)  Riegler, Dieter (2075) 1:0
Matthias spielte gegen meine Sizilianische Verteidigung den Geschlossenen Sizilianer. Auch hier kam ich mit den schwarzen Steinen leicht in Vorteil, gab allerdings nach und nach den Vorteil aus der Hand, und verlor ein schwieriges Endspiel.    

Runde 6: Riegler, Dieter (2075)  FM Müller, Reinhold (2324) 1:0  
Auf diesen Gegner waren wir gut vorbereitet  es war ein Volltreffer! Ich spielte eine scharfe Variante gegen die Moderne Benoni-Verteidigung. Nach 18 Dc7?? Entschied 19.Dc6 die Partie. Nach dem 34. Zug gab mein Gegner auf. Endlich ein voller Punkt gegen einen FM. Gewinnen ist schöner! 

Runde 7: FM Voigt Martin (2342) - Riegler Dieter (2075) 1:0
Erneut spielte ich die Sizilianische Verteidigung, allerdings nahm ich meine Chancen nicht wahr, und verlor auch diese Partie mit den schwarzen Steinen.  

Runde 8: Riegler Dieter (2075) - Scherer Max (2236) 1:0
In dieser Partie setzte ich meinen Gegner nach und nach unter Druck; er kam in Zeitnot, und verlor seine Partie durch Zeitüberschreitung.    

Runde 9: Weber Max (2160) - Riegler Dieter (2075) 1:0
In einer Variante der Königsindischen Verteidigung opferte ich einen Bauern, was meinem Gegner nach über 5 Stunden zum Sieg reichte.  

Resümee

Ich habe alle 5 Partien mit den schwarzen Steinen verloren, und nur mit Weiß ein positives Ergebnis erzielt; ich hatte das Gefühl ein schlechtes Turnier gespielt zu haben. Nach der vorläufigen Auswertung der DWZ- und Elozahlen zeigt sich überraschend ein positiver Trend  meine DWZ ist wieder über 2000. Es liegt wohl an meinen starken Gegnern.

In der Rangliste habe ich mich von Platz 36 auf Platz 34 verbessert. Auch Wilfried hat sich um 2 Plätze von 15 auf 13 verbessert, obwohl er viel Zeit für meine Vorbereitung aufgewendet hat.  

Ein besonderes Highlight war der Sieg von Wilfried in der 5. Runde gegen Igor Khenkin mit einer Elozahl von 2594  herzlichen Glückwunsch!

Danke an Wilfried für die Vorbereitung auf meine Gegner. Ich habe in diesem Turnier wieder meinen Kampfgeist und mein Selbstvertrauen gefunden. 

Für meine Fitness und mein leibliches Wohl einen ganz besonderen Dank an Alex. Er hat mich beim Frühstück und Abendessen, sowie am Schachbrett mit Kaffee, Kuchen, Mandarinen, Weintrauben und Bananen verwöhnt. Und ein ganz besonderer Dank gilt den Organisatoren.     

Endstand nach Runde 9

Rang Spieler Punkte Elo- -1 Bu. -1 Bu
1 GM Klaus Bischoff 6,5 2494 46,5 51
2 GM Vitaly Kunin 6,5 2485 42,5 46
3 IM Rasmus Svane 6 2492 45,5 48,5
4 GM Daniel Fridman 6 2482 46 50,5
5 IM Erik Dr. Zude 6 2422 41 44
6 Dmitrij Kollars 6 2386 39 41,5
7 IM Hagen Poetsch 6 2374 38,5 41,5
8 IM Christian Braun 6 2309 37,5 40,5
9 GM Alexander Donchenko 5,5 2423 45 48
10 Vincent Keymer 5,5 2341 37,5 41,5
11 GM Rene Stern 5 2459 44,5 48,5
12 FM Jens Hirneise 5 2439 41 43,5
13 FM Wilfried Bode 5 2390 42 45
14 GM Igor Khenkin 5 2387 37,5 39,5
15 Alexander Hilverda 5 2349 39 42,5
16 ick Frischmann 4,5 2449 42 45,5
17 FM Johannes Carow 4,5 2406 41,5 44
18 IM Herbert Bastian 4,5 2342 38 41,5
19 Thomas Füllgrabe 4,5 2265 36 39
20 FM Dirk Paulsen 4,5 2217 30,5 33
21 Nick Müller 4 2366 35,5 37,5
22 Stefan Gröger 4 2355 40 44
23 FM Felix Stips 4 2334 37,5 40
24 FM Johannes Dorst 4 2332 37,5 40,5
25 Enis Zuferi 4 2307 32,5 34,5
26 Cornelius Middelhoff 4 2289 32,5 35
27 FM Martin Voigt 4 2201 29 31,5
28 Achim Wild 3,5 2372 39,5 41,5
29 Kai Mailitis 3,5 2293 33,5 36
30 FM Matthias Liedtke 3,5 2248 32,5 34,5
31 Stephan Tschann 3 2341 36 38
32 Daniel Margraf 3 2329 36,5 39
33 Max Weber 3 2302 32,5 34,5
34 Dieter Riegler 2,5 2278 30,5 32,5
35 Max Scherer 2,5 2271 31 33
36 Reinhold Müller 2 2265 28,5 31

zurück zur Startseite

© 1998 - 2015 by Anton Lindenmair, Augsburg